Against White Feminism

Samstag 26. März 2022, 19.30 Uhr, Literaturhaus, Bertoldstr. 17
Lesung mit Rafia Zakaria


Die feministische Bewegung ist geprägt von Stimmen bürgerlicher Frauen aus westlichen Nationen, die vor allem eins sind – »weiß«. Welche blinden Flecken dieses »Weißsein« im gemeinschaftlichen Kampf für politische Teilhabe produziert, verhandelt die Autorin, Anwältin und Aktivistin Rafia Zakaria. Ihre kluge und erfrischende Polemik zeigt, »was entfernt, was zerlegt werden muss, damit etwas Neues, etwas Besseres an diese frei gewordene Stelle treten kann«. Das Gespräch in englischer Sprache führt die Kulturwissenschaftlerin Louisa Lorenz.

Foto: Jeremy Hogan

Zweisprachige Lesung. Eintritt: 9/6 Euro, VVK: Literaturhaus Freiburg

Eine Veranstaltung des Literaturhauses Freiburg, des Interkulturellen Vereins FAIRburg, des Carl-Schurz-Haus, Buchhandlung jos fritz und der Feministischen Geschichtswerkstatt

An der Seite der Betroffenen von rechter Gewalt

Samstag 26. März, 10.00 bis 16.00 Uhr, Freiburg
Workshop mit der Beratungsstelle Leuchtlinie Baden-Württemberg


Der Workshop gibt einen Einblick in die Spezifik rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt sowie die Folgen für Betroffene und Gesellschaft. Mit Praxisbeispielen wird die Arbeit der Fach- und Beratungsstelle Leuchtlinie vorgestellt. Gemeinsam werden Formen der Unterstützung für und Solidarisierung mit Betroffenen erarbeitet. Für Interessierte und Multiplikator*innen, die sich für Betroffene von rechter Gewalt engagieren wollen.

Eine Veranstaltung von Leuchtlinie in Kooperation mit dem Demokratiezentrum Baden-Württemberg.

Ort wird nach Anmeldung bekannt gegeben: www.leuchtlinie.de/leuchtlinie/veranstaltungen

Foto: Andres Ayrton

Yaras Reise: Zurück zu den Wurzeln

Freitag 25. März, 19.00 Uhr
Online-Theater mit Teatro Trono aus Bolivien

Link zur Teilnahme: https://us06web.zoom.us/j/88263505379


Foto: Teatro Trono

Durch Theater, Tanz und Musik auf soziale und gesellschaftliche Misstände aufmerksam machen – das zeichnet die bolivianische Theatergruppe Teatro Trono aus. In ihrem Stück »Yaras Reise: Zurück zu den Wurzeln« wird Yara mit Diskriminierung, Rassismus und Hass konfrontiert. Dabei werden die Zuschauer*innen durch pantomimisches Theater dazu eingeladen, das »Ich« zu verlassen, ein »Wir« zu werden und in die Gemeinschaft zurückzukehren. Im Anschluss an das Theaterstück besteht die Möglichkeit zur Diskussion mit der Gruppe.

Eine Veranstaltung von fernsicht im iz3w

Verqueres Denken

Donnerstag 24. März 2022, 20.00 Uhr
Online-Vortrag mit Andreas Speit

Link anfragen unter: koordination@iz3w.org oder unter www.respect-freiburg.net


Foto: Katrin Dietrich

Seit über einem Jahr hat sich eine neue Bewegung formiert: Sie gehen für die »Freiheit- und Grundrechte« auf die Straße. Die staatlichen Maßnahmen wegen der Covid-19-Pandemie sind für sie ein Weg in eine Diktatur. Das Maskengebot sei ein politischer Maulkorb, die Impfempfehlung ein körperlicher Angriff. Bei der Querdenken-Bewegung reihen sich Coronamaßnahmekritiker*innen und Impfgegner*innen neben QAnon-Anhänger*innen und Reichsbewegte ein. Binnen eines Jahres hat sich die Bewegung so rasant radikalisiert, dass einzelne Akteure längst mit Rechtsextremen zusammenarbeiten. Die Radikalisierung und das Miteinander kommt jedoch nicht zufällig zustande. Wer vegane Ernährung und Alternativmedizin bevorzugt, seine Kinder in Waldorfeinrichtungen schickt und nach spiritueller Erfüllung sucht, muss nicht frei von rechtem Gedankengut und Verschwörungserzählungen sein. In dem Vortrag hinterfragt Andreas Speit Werte und Vorstellungen im alternativen Milieu, die alles andere als progressiv oder emanzipatorisch sind.

Eine Veranstaltung des iz3w Freiburg

Speak Up!

Mittwoch 23. März 2022, 19.30 Uhr

Film im Kommunalen Kino, Urachstr. 40


Durch SPEAK UP erheben europäische Schwarze Frauen ihre Stimme: Der Film konzentriert sich dabei auf die kollektiv erlebte Diskriminierung Schwarzer Frauen und den Kampf, sich das allgemein geltende Narrativ anzueignen: Also selbst zu definieren, was eine Schwarze weibliche Perspektive ausmacht! Der Film zeigt Europäerinnen, insbesondere im Kunst-Bereich, die sich im Kampf gegen Rassismus engagieren. Die Regisseurin Amandine Gay lebt in Montreal und ist Aktivistin, Journalistin und afrofeministische Filmemacherin. SPEAK UP ist ihr Regiedebüt.

Eine Veranstaltung von Here and Black in Kooperation mit dem Interkulturellen Verein FAIRburg und dem Kommunalen Kino

Filmstill aus: »Speak Up!«

Offener und verdeckter Rassismus in Kitas – Was können wir dagegen tun?

Mittwoch 23.März 2022, 18.00 Uhr
Online-Vortrag und Diskussion: Schwerpunktthema einer öffentlichen Sitzung des Migrantinnenbeirats mit einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Isabelle Ihring

Anmeldung unter: migrantenbeirat-freiburg.de/event/rassismus-in-kitas


Rassismus prägt die Welt und insbesondere unsere Kultur seit mehr als 600 Jahren. Eltern und Erzieherinnen geben unbewusst (oder auch leider bewusst) Verhaltensweisen an Kinder weiter, die teilweise rassistische Prägungen haben. Dieses geht fast automatisch über die Erziehung, über das eigene Weltbild, aber auch über Bücher und Spielsachen. Was können alle Beteiligten dagegen tun? Die Online-Veranstaltung will konkrete Antworten auf diese Frage geben und Gelegenheit zum Austausch bieten.

Eine Veranstaltung des Migrant*innenbeirats Freiburg in Kooperation mit Kidayo – der Initiative für Schwarze/afrodeutsche Kinder und Jugendliche mit ihren Familien in Freiburg und den Omas gegen Rechts Freiburg